Wir - das sind

Björn Gripinski – Unternehmer bei freybeuter GbR am Standort Groß Kreutz
Anja Panse – Schauspielerin und Regisseurin
Henry Mertens – Mediendesigner

Wir haben uns zusammengetan, um in Groß Kreutz ein einzigartiges Kulturprojekt ins Leben zu rufen – die Veranstaltungsreihe Glanz der Provinz.

Björn Gripinski

In Magdeburg geboren, studierte Björn Gripinski nach dem Abitur ab 1997 Kommunikations-Design an der Fachhochschule Potsdam. Schwerpunkte im Bereich der Fotografie führten in den Jahren 1999–2001 zur Assistenz internationaler Aufträge in der Architekturfotografie. 

Neben künstlerischen Projekten konnte er sein organisatorisches Geschick in studentischen Projektteams ausbauen. Das Interesse an der Bündelung unterschiedlicher kreativer Potentiale innerhalb der Studentenschaft der Fachhochschule Potsdam mündeten 2004 in der Professionalisierung und der Ausgründung der Firma freybeuter GbR, Ausstellungen und Kommunikation gestalten. Auftakt war die Ausstellung „Freiheit wollen wir! Der 17. Juni 1953 im Land Brandenburg“, der Landesausstellung im ehemaligen Staatssicherheitsgefängnis der Stadt Potsdam, der heutigen Gedenkstätte Lindenstraße. 

In der Folge gestaltete die Firma deutschlandweit Ausstellungen für Heimatmuseen und Gedenkorte. 

Björn Gripinski ist Mitinhaber und Geschäftsführer der Firmen freybeuter GbR und freybeuter manufaktur OHG, seit 2013 ansässig in Groß Kreutz. 

www.freybeuter.de

Anja Panse

Anja Panse absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Es folgten Engagements u.a. am Theaterhaus Jena, Nationaltheater Weimar, Volkstheater Rostock, Staatstheater Kassel und am Theater Konstanz. 

Seit 2009 arbeitet sie als freischaffende Regisseurin. Sie inszenierte inzwischen über 25 Produktionen an deutschen Theaterbühnen. Ihre Inszenierungen wurden zu verschiedenen Festivals eingeladen, unter anderem nach Bensheim zur Woche junger Schauspieler und nach Mainz zum Open Ohr Festival. Als Autorin schreibt sie außerdem eigene Romanadaptionen für die Bühne.

Anja Panse war Stipendiatin des INTERNATIONALEN FORUMS bei den Berliner Festspielen 2010. 

Mit dem 2016 gegründeten Label Panse/Kastner Productions realisiert sie erfolgreich freie Theaterproduktionen. Ihre in diesem Zusammenhang entstandene Inszenierung ROSA-Trotz alledem ist im September 2019 auf Gastspiel Tournee nach Brasilien eingeladen. 2017 rief sie zusammen mit dem Journalisten Thomas Klatt die Reihe Literatur & Debatte am Brandenburgischen Museum für moderne Kunst in Cottbus ins Leben.

www.anjapanse.de

Henry Mertens

Seine Schulzeit absolvierte Henry Mertens in Stendal. 1983 brach er zur Druckerlehre ins thüringische Pößneck auf und war von 1985 bis zur Wende 1989 als Offsetdrucker in Magdeburg tätig. 

Nach der Wende war er 2 Jahre als Koordinator beim Verein Kinder von Tschernobyl tätig. Von 1993–1995 machte er sein Fachabitur. Er studierte von 1995–2002 Kommunikationsdesign/Filmische Medien. Seinen Diplomabschluss machte er mit einem dokumentarischen EssayFilm zum Thema Kommen und Gehen.

2002 folgte ein StartUp im Medienbereich (DAA) und die Gründung einer Agentur für Medienproduktionen. Kooperative Forschungsprojekte z.B. mit dem Bundesinstitut für Bauwesen und Raumordnung fokussierten seine Medienarbeit auf Themen wie Urbanitätsforschung, Stadtplanung und Stadtentwicklung. Von 2006–2010 war er für die IBA Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 im Medienteam der Stiftung Bauhaus Dessau tätig.

2010 gründete er gemeinsam mit Uli Wittstock und Gerrit Heber in Magdeburg das multimediale Künstlerkollektiv WUESTend. Seitdem entstanden mehrere Objektkunst-, Grafik-, Video- und Klangprojekte. Einladungen unter anderem zur Buchmesse Leipzig und zu den Magdeburger Literaturtagen. Bekannt wurde die Gruppe u.a. durch ihre Audio-/Video-/Poetry-Performance „Schwemmland”.

2011–2012 absolvierte Henry Mertens die Professional Media Masterclass der Werkleitz Gesellschaft und konnte hier seine Interessen im Bereich Dokumentarfilm erweitern. Die Masterclass beschließt er mit der Produktion eines Dokumentarfilmprojektes mit dem Titel Sommerwalwispern. Von 2010–2014 lehrte Henry Mertens als Praxisforscher zum Thema Kulturwissenschaft und Medien im Studiengang Cultural Engineering der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg. Seit 2015 ist Henry Mertens als Dozent und Koordinator für Digitales Publizieren im Department of Design Dessau der Hochschule Anhalt tätig.

Henry Mertens lebt und arbeitet in Dessau und ist sehr gut in der Kulturszene vernetzt.

www.henrymertens.com